Kategorie-Archiv: Geräte

Programmieren des G-Sensors mit dem .NET Compact Framework [Update] / Programming withe the G-Sensor in Managed Code [Update]

Patrick wies mich gerade darauf hin, dass mein letzter Post zu diesem Thema auf eine ältere Version des SDKs verwies. Die neue Version, welche hier erhältlich ist, neben der Unterstützung des Nav sensors ebenfalls das HTC Light Sensor SDK enthält. Letzteres ermöglicht die Abfrage des Umgebungslichts in Lumen.

Danke Patrick, selbst, wenn du beim Thema “Managed Code” innere Qualen erleiden musst. ;-)

 

- English Version -

 

Patrick told me actually, that my last post on this topic relied on an old version of the SDK. The new Version, which is available here, has beside of the support for the Nav sensors as well the HTC Light Sensor SDK included, which enables requesting the ambient light in lumens.

Thanks Patrick, even if the topic “Managed Code” causes inner pain for you. ;-)

Programmieren des G-Sensors mit dem .NET Compact Framework / Programming withe the G-Sensor in Managed Code

Zugegeben – das HTC Diamond / MDA Compact IV ist schon ein nettes Gerät. Die neue eigens entwickelte Bedienoberfläche sieht schon klasse aus. Doch interessanter als diese finde ich persönlich den implementierten Bewegungssensor.

Dieser wird u.a. vom Fotoalbum, dem Opera Browser verwendet und dient zum automatischen Drehen des Displays. Das Spiel Teeter selbst wurde eigens hierfür entwickelt, womit durch Gewichtsverlagerung eine virtuelle Kugel durch ein Labyrinth bewegt werden muss.

(Teeter, Quelle: http://www.worldofppc.com/HWTests/diamond.htm)

Mittlerweile gibt es auch einige Spassanwendungen, wie das “Diamond Beer” (http://wmpoweruser.com/?p=581) oder das virtuelle Lichtschwert “HTC Light Saber” (http://www.freewarepocketpc.net/ppc-download-htc-light-saber-v1-0.html), oder sogar die virtuelle Wasserwaage “Kai’s Wasserwage.Net”(http://pocketland.de/42544/Kai_s_Wasserwaage_fuer_HTC_Touch_Diamond.html), welche dieses Sensor ebenfalls verwenden.

(Diamond Beer, Quelle: http://wmpoweruser.com/wp-content/uploads/2008/08/diamondbeer.jpg)

(HTC Light Saber, Quelle: http://www.freewarepocketpc.net/img2/pocket-pc-light-saber.jpg)

(Kai’s Wasserwaage.Net, Quelle: http://pocketland.de/images/screenshots/screenshot.42544.gif)

Viele weitere Applikationen finden sich beispielsweise hier.

Das interessante daran ist jedoch, dass viele dieser Anwendungen ein installiertes .NET Compact Framework benötigen. Somit muss sich wohl der Sensor auch von verwaltetem Code ausführen lassen…

Koushik Dutta gibt in seinem Post Informationen, wie der Sensor Daten bereitstellt und bietet einen Managed Wrapper zusätzlich als Download an.

Das nenne ich doch mal innovativ!

 

- English Version -

 

Indeed – the HTC Diamond / MDA Compact IV is a cool device. The especially developed UI is awesome.

But more interesting than that is the builtin Accelerometer.

This one is used by the included photo application, the Opera Browser and helps to rotate the screen automatically. The included game Teeter was developed especially for this, where you you can navigate a virtual ball through a labyrinth via acceleration.

(Teeter, Source: http://www.worldofppc.com/HWTests/diamond.htm)

Meanwhile there are a few fun applications available which make use of the accelerometer, like “Diamond Beer” (http://wmpoweruser.com/?p=581) or the virtual Light Saber “HTC Light Saber” (http://www.freewarepocketpc.net/ppc-download-htc-light-saber-v1-0.html), or even a virtual level “Kai’s Wasserwage.Net”(http://pocketland.de/42544/Kai_s_Wasserwaage_fuer_HTC_Touch_Diamond.html).

(Diamond Beer, Source: http://wmpoweruser.com/wp-content/uploads/2008/08/diamondbeer.jpg)

(HTC Light Saber, Source: http://www.freewarepocketpc.net/img2/pocket-pc-light-saber.jpg)

(Kai’s Wasserwaage.Net, Source: http://pocketland.de/images/screenshots/screenshot.42544.gif)

A few more interesting applications can be found here for example.

Even more interesting than that is the fact, that a lot of these applications need a preinstalled .NET Compact Framework. This means, that there has to be a possibility to use the sensor from managed code…

Koushik Dutta gives in his post information, how the sensor delvers data and offers additionally a managed Wrapper as a download.

This is, what I call innovation!

Nachtrag:”Warum haben die nicht…?” / “Why didn’t they…?”-Update

Wer einige weitere und detaillierte Informationen zu meinem Artikel “Warum haben die nicht…?” / “Why didn’t they…?” haben möchte, dem empfehle ich auf jeden Fall den englischsprachigen Artikel The Windows Mobile Ecosystem for Developers im The Windows Mobile RSS (Reed and Steve Stuff) Feed zu lesen. Hier erfährt man hintergründiges vieles, was selbst ich noch nicht wusste.


- English Version -


Who wants to get more detailed according to my article “Warum haben die nicht…?” / “Why didn’t they…?”, should read definitly the english article The Windows Mobile Ecosystem for Developers on the The Windows Mobile RSS (Reed and Steve Stuff) Feed blog. Here you get additional background information, which I didn’t even know yet.

Schnellere / Faster Bitmap manipulation

Roshan Khan zeigt im Windows Mobile Team Blog, wie man Bitmap Manipulationen wesentlich auf mobilen Geräten beschleunigen kann. Diesen Artikel sollte man gelesen haben.

Link: http://blogs.msdn.com/windowsmobile/archive/2008/04/15/faster-c.aspx

 

- English Version -

 

Roshan Khan shows on the  Windows Mobile Team Blog, how bitmap manipulations can be merely improved on mobile devices. This article is a must read.

Link: http://blogs.msdn.com/windowsmobile/archive/2008/04/15/faster-c.aspx

System Center Mobile Device Manager 2008

War es bisher nur mit dem Exchange Server 2003 SP2 in Kombination mit dem Messaging & Security Feature Pack for Windows
Mobile 5.0 möglich, die Windows Mobile Geräte vernünftig bzgl. Sicherheit insbesondere im Enterprise Umfeld zu verwalten und zu administrieren, so ist dies nun auch direkt mit dem System Center Mobile Device Manager 2008 möglich. Das schöne daran ist, daß man die Software zwar in Kombination mit dem Exchange Server nutzen kann, jedoch ist dies nun nicht mehr vorausgesetzt.

Zu den wichtigsten Features zählen:

  • Active Directory/Group Policy Domain Join

  • Mobile VPN with Dual Factor Authenticated Access

  • Communications and Camera Disablement with Active Directory Group Policy-based Targeting

  • Application Allow and Deny

  • Device Encryption

  • OTA Device Provisioning and Bootstrapping

  • OTA Software Deployment

  • Device Inventory and Reporting

  • Helpdesk Console and Role-Based Administration

  • Device Wipe

 

Mehr Informationen zu diesem Thema erhalten Sie hier, hier und hier.

 

- English Version -

 

Was it only possible with Exchange Server 2003 SP2 in conjunction with the Messaging & Security Feature Pack for Windows
Mobile 5.0 to administrate Security Windows Mobile Devices in the Enterprise properly, it can be done now with the System Center Mobile Device Manager 2008. The nicest about it is, that an Exchange Server isn’t mandatory anymore.

The important features are:

  • Active Directory/Group Policy Domain Join

  • Mobile VPN with Dual Factor Authenticated Access

  • Communications and Camera Disablement with Active Directory Group Policy-based Targeting

  • Application Allow and Deny

  • Device Encryption

  • OTA Device Provisioning and Bootstrapping

  • OTA Software Deployment

  • Device Inventory and Reporting

  • Helpdesk Console and Role-Based Administration

  • Device Wipe

 

More on this topic can be found here, here und here.

QR Code mit dem / with the .NET CF

Das Thema QR Code, oder aber auch 2D Barcode genannt, ist ein interessantes Themenfeld. So lassen sich in diesen kleinem Barcode einige Informationen hinterlegen (ca. 1700 Zeichen), die bereits für gewisse Anwendungsfälle komplett ausreichend sind. In Verbindung mit einem Windows Mobile Gerät und einer integrierten Kamera besitzt man bereits alles was man benötigt, um solche Codes lesen zu können.


qrcodeIn Asien ist dies schon seit längerem ein Hype: Kein Handy wird ohne eine solche Software ausgeliefert; keine Coladose, die keinen Code enthält.


Auch Microsoft hatte einiges Bestreben, um sich diesem Thema anzunehmen: Windows Live Barcode und Windows Live Confucius (für eine eher japanische Variante der Barcodes) hiessen die Projekte, welche allerdings momentan anscheinend nicht weitergeführt werden: Beide Projektseiten sind momentan nicht erreichbar. Dabei bot ja Confucius mittlerweile bereits einen Client für Windows Mobile Geräte an (Dopod 828 und 838), welcher zu vielen Windows Mobile 5 Geräten kompatibel war.


Microsoft selbst scheint eher den Weg des 4D-Barcodes zu verfolgen, in welchem auch durch Farbinformationen Werte abgelegt werden können. So berichtet es der Mobile Tagging Blog, welcher darüber hinaus auch noch andere Barcode Technologien beschreibt.


Mark Arteaga berichtet, das es nun eine freie QRCode Komponente von OpenNETCF für das Compact Framework gibt. Mit dieser ist es möglich Bilddateien, welche einenn Barcode enthalten zu dekodieren. Zwar ist nach eigenen Worten die Erkennungsrate noch nicht so optimal, so daß eine Kamera mit mehr als 1,3 Megapixeln verwendet werden soll, jedoch denke ich, daß es noch Optimierungspotential dahingehend gibt. Weiterhin beschreibt neben der Verwendung der Bibliotheker ebenfalls, wie sich Barcodes mittels Webservice erstellen lassen.


Diese Komponente steht unter der MIT 11 Lizenz und kann frei verwendet werden. Sie benötigt jedoch das SmartDeviceFramework 2.1 als Basis. Zu beziehen ist die Software hier.


- English Version -


The Topic QR Code, or also known as 2D Barcode, is an interesting phenomenon. In this little barcodes a lot of information (about 1700 characters) can be encoded, which are already more than sufficient for some use cases. In connection with a Windows Mobile device and an integrated camera everything is present to use this technology.


qrcodeIn Asia it is for a long time now very common: No mobile device is brought to the customer without an integrated barcode reader; no coke can available without a code on it.


Microsoft was and still is interested in this topic: Windows Live Barcode und Windows Live Confucius (for a Japanese modified version of the barcode) were the projects on this topic, but actually it seems that these have been halted, as the project sites aren’t available. Thereby mobile applications have been already offered by Windows Live Confucius (Dopod 828 und 838) which were compatible to most Windows Mobile 5 devices.


It looks more like Microsoft is going for 4D Barcodes, where additional information can be included by using colors. This is announced by the Mobile Tagging Blog, which is also offering more information on other Barcode technologies.


Mark Arteaga announced a free QRCode component by OpenNETCF for the .NET Compact Framework. With this component it is possible to decode information from barcode images. In his own words he says that the recognition rate isn’t the best, so that a camera with more than 1,3 MP shall be used, but I think that it is only a matter of time the rate will be improved. Additionally he describes besides the theoretical usage of the component, where barcodes can be generated by using WebServices.


The component itself is under MIT 11 license and can be therefore used for free. All you need is the SmartDeviceFramework 2.1 as base. The component can be obtained here.

MDA Vario 3 am Horizont?

Wie heise online berichtet wurde bereits bei T-Mobile USA das MDA Vario 3 vorgestellt, wobei das Vario 2 letztlich noch nicht allzulange auf dem Markt ist.
Man sieht also auch, daß hier die “Durchlaufzeit” der Geräte immer kürzer wird.


Die wichtigesten Änderungen sehen aus, wie folgt:



  • Integriertes GPS Modul
  • UMTS mit HSDPA wird unterstützt
  • Windows Mobile 6 Professional als Betriebssystem
  • kleine Frontkamera zur Videofonie
  • 3 Megapixelkamera
  • Qualcomm 400 MHz CPU

Weitere Informationen finden Sie unter diesem Link.

Erneut: IPhone vs Windows Mobile

Seth Forgie von InformIT ist einer der ersten glücklichen Besitzer eines IPhones, welches seit wenigen Tagen in den USA verfügbar ist.
Er beschreibt in seinem englischsprachigen Artikel sehr detailiert die Funktionen, welche das Geräte bietet und vergleicht diese mit Windows Mobile Geräten.
Dabei nimmt er eine sehr neutrale Position ein.


Mein Fazit aus diesem Artikel: Beim IPhone handelt es sich um ein sehr formschönes und stylisches Gerät. Jedoch, wenn man einmal die Kosten betrachtet und die Schönheit des Gerätes einmal vergisst, dann handelt es sich doch nur um ein sehr eingeschränktes teures Spielzeug.